Elderly Airbnb Guest in Germany Kicks Cat, Steals Keys

This is my story of hosting a Spanish woman; I offer tips on avoiding weird guests on Airbnb and alternatives to Airbnb:

1. Use Wimdu instead. It’s a German platform. I have switched to Wimdu and like it.

2. Don’ t ever assume Airbnb customer service will help. They are a bunch of useless employees.

Made no mistake, those two points are equally important.

3. Avoid taking bookings from this guest.

4. The guest asked to stay in my flat for a month. She told me she was visiting to improve her English, and used a picture of a lovely flower as her profile picture. I assumed (big mistake) that I was going to host a young, open minded student… never ever take bookings from people who are not verified and who hide their real photos using pictures of flowers, cats, dogs, etc. I did not know that I was going to host a narrow minded 70 year old from Spain who was expecting me to be her maid.

5. On the arrival day, I saw her: a 70-year-old lady who struggled to find my place, wearing heels, with her lovely toenails painted red. She was the kind of person who thinks “you are my maid because I am renting a room in your house.” She wanted me to take her to the shop (LIDL) to buy food. Because she was quite old I tried to be nice so I took her to LIDL in my car, she did her shopping, and she called me on the phone to pick her up when she was finished (like I was a taxi service)

6. The second day, she pushed us to have dinner together because she had to improve her English. I said, “Well, I am not starving; I will have dinner later.” She replied, “Okay, then I will wait and I will have dinner with you.”

7. On the third day, she woke up in the morning “fresh like a flower” after she had been snoring the whole night (I got no sleep…) and she asked me about breakfast. I simply said: “No, I’m not cooking breakfast for you.” I never offered breakfast in my listing; it was just the room with ensuite bathroom, fresh towels and linen, and free use of the kitchen.

8. Day 4: she realized she had no travel adapter. I told her that there is a shop close by that sells them, and she replied, “You have more than one so you have to give me one of yours.” I just said “No…”

9. Day 5: she started using the washing machines (I’m not talking about one but multiple washing machines and driers) at 7:00 AM… on a lovely Saturday morning… the fact that I was still in bed and the washing machine was bloody noisy did not even bother the “princess.”

10. Day 6: I went out, came back, and caught her hitting my poor kitty cat. Finally, this was too much. I called Airbnb, told them I wanted to her out of my flat. Airbnb contacted her, so the fresh flower came to me and said, “Okay, I can leave… but you have to find me some new accommodation.”

11. I gave her the phone number of a 4-star hotel where she could be treated like a real lady, a fresh flower. However, I doubt that even in a 4-star hotel someone would have given her a travel adapter.

12. Finally, when she checked out at 9:30 AM, I stopped her and asked for the keys. She replied: “I am going downstairs to the car and then I am coming back to get my second suitcase.” I waited and waited and waited…. but she did not come back. I called her and she hung up on me. I texted her and told her to come back, take her suitcase, and give me the keys. No reply. Basically, I had her suitcase and she had my keys. I didn’t know where she was, and she could enter my flat anytime she wanted. I contacted Airbnb immediately. They replied: “She can’t give you the keys because she is busy finding new accommodations.”

At 4:00 PM I went to a locksmith to change the locks at my flat (120 euros). I called Airbnb and they said the same thing again – “she is busy looking for a new place” – so I told them: “Okay, it seems that you are not helping at all. I do not know what’s in this suitcase so I am going to the police station to hand the suitcase to a police officer.” An Airbnb representative called me back after five minutes (the case manager of my original contact) and begged me not to involve the police. He asked me to go the the hotel where she was staying – I thought that she had been looking for accommodations…? – and to give her the suitcase. I told him to tell the fresh flower to go to the police station to collect her suitcase because I had no intention of going to her hotel. Finally at 5:00 PM I managed to get my keys back thanks to the police.

When the adventure with the fresh flower was finally over, I asked Airbnb for compensation because I had had to replace the locks in my flat. Obviously, there was no compensation and they have not paid me for the six nights the “fresh flower” stayed in my flat. I had never had a cancellation before and I won’t have cancellations again; I am not using Airbnb anymore.

Posted in Airbnb Host Stories and tagged , , , , , , .

4 Comments

  1. Ich habe vergessen, eine ältere Amerikanerin zu erwähnen:
    Sie war schwer übergewichtig – was auf dem Foto nicht zu sehen war.
    Sie benötigte ein Atemgerät: 400 Watt/h… Den Verbrauch musste ich ergoogeln.
    Zuvor hatte ich sie – beim Anblick des riesigen, laut brummenden Gerätes – vorsichtig gefragt, ob sie denn eine höhere Stromrechnung habe. Was sie verneinte.
    Sie hat die Abholung des Mietgerätes nie veranlasst… Das gehört anscheinend selbstverständlich zu meinen Aufgaben.

  2. Hallo,
    wow – Deine Geschichte ist ja eine Horrorstory!
    Allerdings schreibst Du sehr amüsant. Du hast Sprach-Talent!

    Ich musste mein Appartment vor einigen Tagen pausieren/deaktivieren. Bei mir war es eine Italienerin…
    Auch ich habe vermehrt Probleme mit älteren Gästen gemacht. Allerdings hatte ich nie eine 70-jährige.
    Meine Italienerin sah mich auch irgendwie als Bedienung an. Wie allen Gästen, bot ich ihr Wasser, Kaffee etc an. Sie wollte Wasser… Aber dass ich das 3-5 x tägl. auffüllen sollte, hat mich dann doch überrascht…
    Ich hatte noch nie zuvor das Gefühl, von Gästen für Personal gehalten zu werden.
    Nun, sie hatte sich meinen Namen nie notiert, hatte wohl schon beim Check-in wahllos Klingeln gedrückt. Jedenfalls tat sie das trotz ausgehändigtem Schlüssel dann nochmal weit nach Mitternacht. Erfahren habe ich das nur, weil Airbnb sich bei mir meldete…
    Ich stellte sie zur Rede, sie gab es zu… So etwas könne ja mal passieren, meinte sie lapidar.
    Am nächsten Morgen füllte ich die Karaffe nicht automatisch wieder mit H2O2… Die klopfte nach einer Weile und bat mich um Wasser… So, als sei nichts geschehen. Ich antwortete: Nein – was mir wirklich sehr schwer fiel…
    Sie kam 5 Min später und fragte, wo denn der Schlüssel sei… Ich erklärte ihr, dass sie diesen nicht mehr bekäme. Warum auch – wenn sie ihn nicht benutzt???
    Sie entgegnete, ich wolle mich anscheinend rächen. Ich antwortete, nein – es sei eine Frage des Vertrauens (Mich kann der Verlust über 1500 Euro kosten. Meine Anspannung war auch bei netten Gästen enorm.)
    Mit Hilfe von Airbnb schaffte ich es, ihren Aufenthalt abzukürzen.
    Ich hätte sie sofort rauswerfen sollen.

    Eine andere ältere – eine Französin, ignorierte den späten Check-in. Sie kam 3h früher, musste von Nachbarn ins Treppenhaus gelassen werden… Gleich 2 Mal, weil sie zwischendurch Essen gegangen ist.
    Sie brachte wütend einen Zettel an der Türe an… Sie habe bis zum Check-in gewartet, niemand sei da gewesen. Allerdings hatte meine Bekannte 8 Min. vor dem Check-in ein Foto von diesem Zettel gemacht, was beweist, dass sie zu früh gegangen ist…

    EIne andere ältere – Deutsche – Lehererin, trat mir gegenüber extrem dominant auf.
    An einem Abend verbot ich ihr auf Nachfrage, Knoblauch zu essen…
    Am nächsten Morgen (tiefster Winter), sie schon eine Weile im Bad, geht mein Temperaturalarm los: 13 Grad…
    Ich stürme ins Zimmer:
    Heizung kochend heiss, Fenster auf – und ein extremer Knoblauch-Geruch.
    Sie kommt aus dem Bad – ich weise sie scharf zurecht und verbiete ihr, dass Zimmer nun mittels Heizung wieder auf 21 Grad aufzuheizen…
    Am Tag davor war sie beleidigend geworden und hatte sich immerhin auf meine Bitte hin entschuldigt. Jedenfalls stornierte sie und kam abends mit männlicher Verstärkung, um das Zimmer zu räumen.

    Ja, auch ich warne vor älteren Frauen – aber auch vor neuen Mitgliedern ohne Bewertungen!

    Wimdu funktioniert in meiner Gegend leider nicht.
    Auch bei Airbnb bekam ich nur bei sehr niedrigen Preisen Gäste. Es war fatal, wenn sie ewig duschten bzw. die Heizung missbrauchten…

    Nach dieser Deutschen habe ich Gästen kurzerhand verboten, die Heizung selber zu bedienen. Und ich war ja meistens anwesend – allenfalls stundenweise abwesend…

    Meine Güte, hätte ich ein Appartement ganz vermietet, hätte ich sehr viele inoffizielle Gäste gehabt…. Die Italienerin hatte gleich am ersten Abend versucht, mir einen unterzujubeln…

    Die meisten Gäste waren nett. Manche, denen ich von dem Problem mit Langzeit-Duschern erzählte, duschten dann gar nicht. Das tut mir dann auch leid…

    Dein Beitrag war jedenfalls wirklich sehr amüsant zu lesen!!!

Leave a Reply

Your email address will not be published.